Navigation überspringen

In Photovoltaik investieren auf gepachteter Fläche!

Mit unseren erfahrenen Kooperationspartnern profitieren Sie in den verschiedenen Bereichen:

Milk the Sun Solaranlage als Investment kaufen
Solaranlage als
Investment kaufen
Milk the Sun Photovoltaik Investment verkaufen
Photovoltaik Investment
verkaufen
Solar Direktinvest Großflächige Dächer verpachten
Großflächige Dächer
verpachten
Solar Direktinvest Freifläche verpachten ab 1 Hektar
Freifläche verpachten
ab 1 Hektar

Ratgeber: Lohnt sich ein Speicher für ein Balkonkraftwerk?

Inhaltsverzeichnis:

Die Frage, ob eine Balkonanlage mit oder ohne Speicher für Sie sinnvoll ist, ist gar nicht so einfach zu beantworten. Daher sind Sie hier genau richtig. Wir haben die wichtigsten Informationen für Sie zusammengetragen.

Eine Balkonanlage - auch Mini-Solaranlage, Balkonkraftwerk oder Steckdosen-Solaranlage genannt - ist ein wirklich tolles Stück Technologie, das es Ihnen ermöglicht, Ihren eigenen grünen Strom direkt zu Hause zu produzieren. Sie benötigen lediglich ein bisschen Platz auf Ihrem Balkon oder Ihrer Terrasse, und schon können Sie Ihre eigene Stromerzeugung starten. Jetzt bleibt nur noch die Frage: Mit oder ohne Speicher?

Balkonsolaranlage mit Speicher

1. Balkonsolaranlage mit Speicher: Sparpotential der Kombination 

Als Beispiel dient folgende Tabelle, welche zeigt, wie viel Prozent Ihren Stromverbrauchs Sie über die Solaranlage theoretisch decken können:

Größe des Haushalts 1 Person 2 Personen 4 Personen
Stromverbrauch pro Jahr 1500 kWh 2500 kWh 4000 kWh
PV-Leistung 800 Wp  800 Wp 800 Wp
Solar-Speicher 1000 kWh (~80 Ah) 1000 kWh (~80 Ah) 1000 kWh (~80 Ah)
Autarkiegrad 37% 28% 19%
Eigenverbrauchsanteil 81% 90% 96%
Eigenverbrauchsanteil ohne Speicher:  48% 58% 71%
Mit Speicher zusätzlich genutzter Solarstrom 264 kWh 256 kWh 200 kWh
Einsparungen (bei 36 Cent pro kWh) 95 € / Jahr 92 € / Jahr 72 € / Jahr

Diese theoretischen Daten basieren auf dem Unabhängigkeitsrechner der htw-Berlin (https://solar.htw-berlin.de/rechner/unabhaengigkeitsrechner/).

Eine Anlage mit 800 Wp  Solarmodulen erzeugt ca. 800 kWh pro Jahr. Die Tabelle zeigt darauf basierend, dass Sie mit einem Speicher rund 100€ zusätzlich pro Jahr beim Stromeinkauf einsparen, da sie ihren Eigenverbrauch steigern können.

Wenn Ihre Balkonsolaranlage mehr Strom verbraucht, als aktuell in der Wohnung verbraucht wird, wird dieser Überschussstrom leider nicht vergütet. Der überschüssige Strom ist sozusagen verschenkt. Daher kann es je nach Verbrauch und Leistung der Modele wirtschaftlicher sein, direkt mit einem Speicher zu planen.

Der Strom wird ja tagsüber produziert, wenn Sie möglicherweise auf der Arbeit unterwegs sind. Aber verbrauchen möchten Sie Strom ja, wenn Sie zuhause sind. Daher ist ein kleiner Solarspeicher die Option, mehr aus Ihrem Balkonkraftwerk herauszuholen.

Da der die Technik hierfür aber auch einige hundert Euro Aufpreis bedeutet, haben sich diese Anschaffungskosten erst in ca. 6 bis 10 Jahren rentiert. 

Wie schnell sich diese Kosten rentieren hängt auch davon ab, ob Strom noch teurer im Einkauf wird. Je teurer der Strom, um so schneller haben Sie durch den Spareffekt die Kosten wieder drin!

1.1. Voraussetzungen für ein Balkonkraftwerk mit Speicher

Um die Entscheidung für oder gegen einen Speicher etwas zu erleichtern, haben wir hier eine weitere kurze Übersicht erstellt. Sie zeigt, was die beiden Optionen unterscheidet und wo ihre jeweiligen Stärken und Schwächen liegen.

  Balkonanlage mit Speicher Balkonanlage ohne Speicher
Stromerzeugung ✔️ Bei Sonnenschein ✔️ Bei Sonnenschein
Stromnutzung ✔️ Jederzeit (gespeicherte Energie kann auch nachts genutzt werden) ✔️ Nur bei Sonnenschein (direkte Nutzung der erzeugten Energie)
Installationsaufwand Höher (zusätzlicher Speicher muss installiert und angeschlossen werden) Geringer (kein zusätzlicher Speicher notwendig)
Kosten Höher (Anschaffung und Installation des Speichers) Geringer (kein zusätzlicher Speicher notwendig)

Dieser schnelle Überblick soll Ihnen helfen, eine informierte Entscheidung zu treffen. Aber keine Sorge - wir werden in den folgenden Abschnitten noch tiefer in die Details einsteigen. Bleiben Sie dran, es gibt noch viel mehr zu lernen!

Die Beantwortung folgender Fragen sollte Ihnen dann zusätzlich noch dabei helfen, eine fundierte Entscheidung zu treffen und sicherzustellen, dass Sie alle relevanten Aspekte in Betracht gezogen haben.

Persönliche Verbrauchsgewohnheiten:

  • Wie viel Strom verbrauchen Sie im Allgemeinen pro Monat und zu welchen Tageszeiten wird der meiste Strom verbraucht?
  • Wäre es Ihnen möglich, Ihren Stromverbrauch an die Zeiten maximaler Solarenergieproduktion anzupassen (meistens mittags)?

Verfügbarkeit von Sonnenlicht:

  • Ist der vorgesehene Standort der Anlage größtenteils frei von Schatten?
  • Können die Module  gut in Richtung Süden ausgerichtet werden?
  • Ist ausreichend Platz für die Module vorhanden (um auch um den Speicher sicher und effizient zu installieren und zu betreiben - der Akku nimmt aber nicht viel Platz weg ca. 30x20x20 cm. bei einem 100Ah LiFePo4 Akku)?

Finanzielle Überlegungen:

  • Sind Sie bereit, eine höhere Anfangsinvestition zu tätigen (für den Kauf eines Speichers), um langfristig Energiekosten zu sparen?
  • Sind Sie technisch geschickt und trauen Sie sich zu, die Anlage selbst zu befestigen und zu installieren oder benötigen Sie einen Elektriker? Dann kommt es zu weiteren Kosten.

Umwelt- und Energieunabhängigkeitsziele:

  • Wie wichtig ist es Ihnen, Ihren ökologischen Fußabdruck zu reduzieren und zur Energiewende beizutragen?
  • Streben Sie eine größere Unabhängigkeit von Energieversorgern an und würden Sie gerne überschüssige Energie speichern, um sie später zu nutzen?

Rechtliche und administrative Aspekte:

  1. Haben Sie vom Vermieter oder der Eigentümergemeinschaft grünes Licht für Ihre Balkonanlage? (
  2. Sind Sie bereit, die Anlage bei der zuständigen Behörde anzumelden (Siehe: Anmeldung von der Balkonsolaranlage) und die entsprechenden Vorschriften einzuhalten?

Kosten von Balkonkraftwerk mit Akku

2. Kosten eines Balkonkraftwerks mit Speicher

Die Kosten für eine Balkonanlage mit Speicher variieren je nach:

  1. Leistung und Anzahl der Solarmodule angegeben in Wattpeak (Wp).
  2. Dem gewählten Solar-Speicher - Angabe in Amperestunden (Ah) oder Wattsunden (Wh).
  3. Dem Laderegler.
  4. Der Leistung des vorhandenen Wechselrichters. Der Wechselrichter bestimmt die maximale Ausgangsleistung. Wenn Sie Geräte im Haus betreiben möchten z.B. Laptop, Ladegeräte usw. dann benötigen Sie ja Wechselstrom. Der Wechselrichter erzeugt aus dem Gleichstrom der Solarmodule bzw, des Akkus den benötigten Wechselstrom.

Sie müssen folgende Kosten berücksichtigen:

  • Kosten für die Anschaffung der Anlagentechnik.
  • Optional: Kosten für die Installation. (Bis zu 600W Ausgangsleistung dürfen Wechselrichter genehmigungsfrei ohne Elektriker angeschlossen werden).
  • Optional: Kosten für Wartung. Die Technik ist aber überschaubar und das können Sie normalerweise selbst überwachen.

Hier sind einige Durchschnittswerte:

Leistung  401 Wp  820 Wp 1.640 Wp 401 Wp  820 Wp 1.640 Wp
Wechselrichter 300 W 600 W 1.600 W 300 W 600 W 1.600 W
Speicher kein Speicher kein Speicher kein Speicher 100 Ah LiFePo4 100 Ah LiFePo4 200 Ah LiFePo4
Kosten der Technik 400-600 € 650-850 € 1.200 - 1400€ 900 - 1200 € 1300-1500 € 2.200 - 2.500 €
Installation -   ~ 100 € - - ~ 100-200 €

Bitte beachten Sie, dass dies nur Durchschnittswerte sind. Die genauen Kosten können je nach Anbieter und Standort variieren. Wie Sie sehen, ist die Anschaffung einer Balkonanlage mit Speicher zunächst teurer. Jedoch sollten Sie auch die Vorteile einer solchen Anlage, wie zum Beispiel die Möglichkeit, den selbst erzeugten Strom zu speichern und später zu nutzen, in Ihre Überlegungen mit einzubeziehen. 

Es ist also eine Frage der Prioritäten und des zur Verfügung stehenden Budgets, welche Option für Sie die passende ist. Wir hoffen, dass wir Ihnen mit diesen Informationen bei Ihrer Entscheidungsfindung behilflich sein konnten.

3. Vorteile und Nachteile einer Balkonanlage mit Speicher

Werfen wir einmal einen genaueren Blick auf die Vorteile und Nachteile beider Optionen:

Merkmal Balkonanlage mit Speicher Balkonanlage ohne Speicher
Vorteile
  • Eignung für Mieter
  • Mehr Unabhängigkeit
  • Effektiver Verbrauch von Überschussenergie
  • Statement für Umweltschutz & CO2-Einsparung
  • Geringere Anfangsinvestition
  • Schnellere Amortisation
  • Geringere Komplexität
  • Geringerer Wartungsaufwand
Nachteile
  • Längere Amortisation der Kosten
  • Potenzielle Speicherverluste
  • Mögliche Energieverschwendung
  •  Geringere Unabhängigkeit / Abhängigkeit vom Stromnetz

Nach dieser Übersicht gehen wir jetzt noch einmal genauer auf die Punkte ein.

3.1. Balkonanlage mit Speicher: Vorteile und Nachteile

Vorteile:

  • Eignung für Mieter: Balkonanlagen sind kompakt und einfach zu installieren, was sie ideal für Mieter macht, die ihren eigenen Strom produzieren möchten. Außerdem darf ein Vermieter die Nutzung von Balkonsolaranlagen nicht ablehnen!
  • Mehr Unabhängigkeit: Mit selbst gespeichertem Solarstrom reduzieren zu einem kleinen Teil Ihre Abhängigkeit von traditionellen Energieversorgern und erhöhen Ihre Energieautonomie. Ein Speicher ermöglicht es Ihnen, den von Ihrer Anlage erzeugten überschüssigen Strom für später zu speichern, anstatt ihn ins Netz einzuspeisen. Dies erhöht die Effizienz Ihrer Anlage und reduziert Ihre Stromrechnung, da Sie weniger Strom vom Versorger abkaufen müssen.
  • Umweltschutz &CO2-Einsparung: Mit einem Speicher sparen Sie CO2 für fossile Brennstoffe (z.B. vom Kohlestrom aus der Steckdose) ein, was Ihre positive Auswirkung auf die Umwelt erhöht. Mit einer Balkonanlage setzen außerdem Sie ein sichtbares Zeichen für den Umweltschutz und können andere zum Nachdenken anregen.

Nachteile:

  • Amortisation der Kosten: Balkonanlagen mit Speicher stellen eine größere Investition dar. Abhängig vom Modell und den spezifischen Bedingungen kann es zwischen 4 und 10 Jahre dauern, bis sich diese Investition durch die Energiekosteneinsparungen amortisiert hat.
  • Potenzielle Speicherverluste: Im Laufe der Zeit können Akkus an Effizienz verlieren, was bedeutet, dass sie weniger Energie speichern können. Dies kann die Leistung der Anlage und Ihre Energieeinsparungen beeinträchtigen.

3.2. Balkonanlage ohne Speicher: Vorteile und Nachteile

Vorteile:

  • Geringere Anfangsinvestition: Ohne einen Speicher sind die Anschaffungskosten einer Balkonanlage deutlich niedriger, was den Einstieg in die Solarenergie erleichtert.
  • Schnellere Amortisation: Da die Anfangsinvestition niedriger ist, amortisieren sich die Kosten in der Regel schneller als bei einer Anlage mit Speicher.
  • Geringere Komplexität: Eine Anlage ohne Speicher ist in der Regel einfacher zu installieren und zu betreiben, was sie zu einer guten Wahl für Solarenergie-Einsteiger macht.
  • Geringerer Wartungsaufwand: Ohne einen Speicher haben Sie weniger Komponenten, die gewartet und im Laufe der Zeit ersetzt werden müssen.

Nachteile:

  • Mögliche Energieverschwendung: Ohne einen Speicher kann überschüssige Energie, die nicht sofort genutzt wird, verloren gehen oder ins Stromnetz eingespeist werden, oft ohne finanzielle Entschädigung.
  • Abhängigkeit vom Stromnetz: Ohne einen Speicher sind Sie in Zeiten ohne Sonnenschein auf das öffentliche Stromnetz angewiesen. Wobei man ehrlicherweise sagen muss, dass eine unabhängige Stromversorgung mit einer Balkonsolaranlage im normalen Haushalt nicht erreicht werden kann.
  • Geringere Unabhängigkeit: Ohne die Möglichkeit, überschüssigen Strom zu speichern und später zu nutzen, sind Sie voll von Ihrem Energieversorger abhängig. Mit Speicher erreichen Sie eine Gewisse Unabhängigkeit.

Insgesamt bietet jede Option ihre eigenen Vorteile und Herausforderungen. Ihre Entscheidung sollte auf Ihren individuellen Umständen, Prioritäten und Zielen basieren. Wir hoffen, dass diese erweiterten Listen Ihnen helfen, eine informierte Wahl zu treffen.

4. Funktionieren Balkonsolaranlagen mit Speicher bei Stromausfällen?

Die kurze Antwort wäre "Nein". Bei einem Stromausfall wird nämlich der Wechselrichter abgeschaltet. Das liegt an einer Schutzfunktion, dem sogenannten NA-Schutz (Netz & Anlagenschutz), der sicherstellen soll, dass bei einem Netzausfall kein Strom ins öffentliche Netz eingespeist wird, um Reparaturen am Netz sicher durchführen zu können.

Dies bedeutet:

  1. Dass Ihre Solarmodule weiterhin Gleichstrom produzieren können.
  2. Aber auch, dass der Wechselrichter diesen nicht in Wechselstrom umwandeln kann, der ins Netz oder in Haushaltsgeräte eingespeist werden könnte.

Stromausfall Blackout und Balkonsolaranlage mit Speicher?

Wenn Sie jedoch einen Batteriespeicher haben, kann die Situation anders aussehen. In vielen modernen Solarspeichersystemen ist ein spezieller Wechselrichter integriert, der in der Lage ist, die von den Solarmodulen erzeugte Energie direkt in den Speicher umzuleiten, auch wenn das Netz ausfällt. Dieser Wechselrichter ist in der Lage, den Gleichstrom, der von den Solarmodulen kommt, direkt in den Speicher zu leiten, wo er als Gleichstrom gespeichert wird.

Kann man also nicht theoretisch Gleichstromverbraucher nutzen? Ja, in der Theorie können Sie Gleichstromverbraucher direkt an den Speicher anschließen, vorausgesetzt, der Speicher ist dafür ausgelegt. Allerdings ist zu beachten, dass viele Haushaltsgeräte Wechselstrom benötigen, sodass Sie für diese einen Wechselrichter benötigen würden, um den Gleichstrom aus dem Speicher in Wechselstrom umzuwandeln.

Außerdem ist es wichtig, die richtige Spannung des Speichers von oft 12V zu berücksichtigen. Es gibt Geräte, speziell im Campingbedarf, die für 12V Gleichspannung ausgelegt sind, aber Ihre normalen Haushalsgeräte können das nicht. Sie könnten also bei einem Stromausfall solche 12V-Verbraucher an einer 12V-Steckdose nutzen, welche direkt am Akku angeschlossen ist.

Tipp: Mehr über 12V-Geräte erfahren Sie hier.

5. Gibt es Alternativen zu Balkonsolaranlagen mit Speicher?

Wenn Sie nach einer schnellen und einfachen Lösung suchen, um Ihren selbst produzierten Ökostrom zu speichern, könnten Sie mit einer Powerstation  das richtige Werkzeug für die Arbeit gefunden haben. Im Vergleich dazu könnte man sagen, dass eine solche Powerstation oder Solargenerator wie ein Rucksack ist, den Sie überall hin mitnehmen können, während ein Balkonsolaranlage Speicher eher wie ein fest installierter Schrank ist, der nur an einem Ort genutzt werden kann.

  Powerstation Balkonsolaranlage mit Speicher
Einsatzbereich Wohnwagen, Boot, Gartenhaus, Terrasse, Balkon Schräg- oder Flachdach, Gartenhaus, Terrasse, Balkon
Befestigung Keine, daher flexibel mitnehmbar Aufständerung oder Verschraubung erforderlich
Anschluss Direkter Betrieb an der Powerstation, keine zusätzlichen Steckdosen erforderlich Dauerhafte Verbindung mit dem Hausnetz durch Schuko- oder Wieland-Stecker erforderlich
Vorteile Mobil nutzbar, keine Wandste

Tipp: Mehr Infos zu passenden Powerstation finden Sie in unserem Ratgeber "So finden Sie die passende Powerstation".

In Photovoltaik investieren auf gepachteter Fläche!

Mit unseren erfahrenen Kooperationspartnern profitieren Sie in den verschiedenen Bereichen: