PV-Angebote anfordern  +++  PV-Produkte im Shop

Ein Solarmodul hergestellt aus amorphen Silizium- Solarzellen (a-Si). Diese Zellen werden auch Dünnschichtzellen genannt. Die Modulwirkungsgrade liegen normalerweise zwischen 5 und 7 %.
Der große Vorteil ist von Dünnschichtmodulen ist, dass es keine Material-Engpässe gibt.

Dicke: 0,5-2 µM
Geringer Wirkungsgrad (7-9%)

Die amorphen Dünnschichtzellen sind im Gegensatz zu den konventionellen, kristallinen Solarzellen ca. um den Faktor 100 dünner.  Die entstehenden Schichtdicken betragen weniger als 1 µm. Zum Vergleich: Ein menschliches Haar ist ca. 50 bis 100 µm dick. Durch diesen geringen Materialeinsatz ist die Produktion hier um vieles günstiger als die der kristallinen Solarzellen. Durch den Einsatz von Dünnschichtsolarzellen wird langfristig eine größere Preissenkung von Photovoltaik-Anlagen erwartet. Die Anteile am gesamten Modulmarkt sind in den letzten Jahren überproportional gestiegen. 2007 betrug er rund 10 Prozent. Für 2010 sagen Experten einen Marktanteil von 20 bis 30 Prozent voraus.

Dünnschicht-Module sind die Zukunft der PV-Module. Preiswert und flexibel. Wird als Trägermaterial ein Kunststoff genommen, dann lassen sich damit flexible und biegbare Solarmodule herstellen. Anwendungen heute sind u.a.. Rucksäcke, Zelte oder Outdoor-Bekleidung, in deren Fasern amorphe Siliziumzellen eingearbeitet sind oder stromerzeugende Dachbahnen.

Bei der Herstellung entstehen nicht wie sonst einzelnen Zellen sondern ganze Module. Ein Laser trennt die beschichteten Trägermaterialien in dünne Streifen. Dann erzeugt er dadurch eine Reihenschaltung der Teilflächen.

Momentan ist ein großer Nachteil, dass sie derzeit einen deutlich geringeren Wirkungsgrad als kristalline Photovoltaik-Zellen besitzen. Der Wirkungsgrad von CIS-Zellen beläuft sich auf ca. 11,5 Prozent. Flexible Solarzellen haben in der Regel sogar einen noch geringeren Wirkungsgrad. Doch an der Weiterentwicklung dieser Technologie wird eifrig geforscht, dass mit Wirkungsgradsteigerungen zukünftig zu rechnen ist.

Geschrieben von: Jascha Schmitz , 07. Mai 2010


Der beste Preis für Ihre Solaranlage

kostenlos & unverbindlich

Hier klicken!




touch_app
close
Alarmanlagen eBook

5 Fehler die Sie bei der Planung Ihrer Photovoltaik unbedingt vermeiden müssen! Jetzt die Checkliste für Ihre Planung anfordern.

Einfach eMail-Adresse eintragen & Button klicken: