PV-Angebote anfordern  +++  PV-Produkte im Shop
Angebote für eine Photovoltaikanlage einholen
checkFachbetriebe aus Ihrer Umgebung, kostenlos & unverbindlich
checkFachbetriebe
checkaus Ihrer Umgebung
checkkostenlos & unverbindlich
Der bayerische Ministerpräsident Horst Seehofer hat am 16. Juni 2011 mit einem symbolischen Spatenstich das Startsignal für die Bauarbeiten der Jura Solarparks des Photovoltaikspezialisten IBC Solar gegeben. Der Spatenstich ist zugleich Auftakt zur „Zukunftsreise“ des Ministerpräsidenten, bei der er in den kommenden Monaten verschiedene Projekte aus den Bereichen Bildung, Familie und Innovation besuchen wird. Als Beispiel für innovative Technologien stehen die Jura Solarparks, eines der größten PV-Projekte in Bayern, zu Beginn der Zukunftsreise. Die Solarparks umfassen insgesamt sechs Photovoltaik-Projekte mit einer Gesamtleistung von mehr als 27,5 Megawatt/peak (MWp). Die einzelnen Projekte entstehen bis September 2011 entlang der A70 im Fränkischen Jura und werden die Energiewende in Bayern vorantreiben. „Wir haben uns in Bayern vorgenommen, bis zum Jahr 2021 die Hälfte des Stromverbrauchs aus erneuerbaren Energien zu decken. Das ist ein ambitioniertes Ziel, das wir ohne die Mitwirkung der Bürgerinnen und Bürger in unserem Land nicht erreichen können“, sagte Ministerpräsident Horst Seehofer. „Das Konzept der Bürgersolarparks zeigt, dass die Menschen vor Ort ihre Energieversorgung in die eigene Hand nehmen wollen. Was hier in Oberfranken entsteht, ist ein Modell für die Energieversorgung der Zukunft in Bayern.“ Mit dem Spatenstich beginnen in Weismain-Fesselsdorf die Arbeiten am ersten der sechs Solarparks, der bereits im August 2011 ans Netz angeschlossen werden soll. Allein dieses erste PV-Projekt mit einer Nennleistung von 8,4 Megawatt/peak (MWp) versorgt mit der erzeugten Energie umgerechnet rund 2.260 Haushalte mit Strom und trägt so dazu bei, dass jedes Jahr etwa 4.600 Tonnen des klimaschädlichen CO2 eingespart werden. „Die Jurasolarparks sind 2011 das größte Projekt dieser Art in ganz Bayern“, sagte Udo Möhrstedt, Gründer und Vorstandsvorsitzender von IBC SOLAR. „Durch den konsequenten Ausbau einer dezentralen erneuerbaren Energieversorgung werden wir zum Vorzeigeland für das postfossile Zeitalter – und das ganz ohne aufwendigen Netzausbau. Die bayerische Staatsregierung unter Horst Seehofer hat die Zeichen der Zeit erkannt: Die Bevölkerung im Land will sauberen Strom.“ Auf den Baubeginn in Weismain-Fesselsdorf folgen weitere Photovoltaik-Projekte von IBC SOLAR auf den Freiflächen rund um die A70. Die Bauarbeiten für die weiteren Standorte in Feulersdorf (zwei Projekte), Buckendorf, Schirradorf und Stadelhofen starten bereits in den kommenden Wochen. Drei der sechs Flächen werden als so genannte Bürgersolarkraftwerke vermarktet, an denen sich Anwohner der umliegenden Gemeinden beteiligen können Oliver Partheymüller, Projektmanager der IBC SOLAR Invest GmbH erklärte dazu: „Durch die Photovoltaik können ansonsten nicht nutzbare Flächen einer Wertschöpfung zugeführt werden, von der die gesamte Region profitiert: Mit den Jura Solarparks erhalten Anwohner aus drei Landkreisen die Möglichkeit, in Solarenenergie zu investieren. So sichern sie sich nicht nur eine attraktive Anlagemöglichkeit, sondern tragen auch zu einer nachhaltigen Stromversorgung bei.“  Auf insgesamt 63 Hektar produzieren die Jurasolarparks künftig jedes Jahr Strom für ca. 8.097 Haushalte, sparen 16.550 Tonnen CO2 ein und liefern 28.339.160 kWh umweltfreundliche Energie. Alle Projekte sollen im September 2011 komplett fertig gestellt werden und ans Netz gehen. Mehr Informationen: www.ibc-solar.deFoto: IBC Solar gibt Startsignal für Jura Solarparks in Oberfranken/ IBC Solar


Der beste Preis für Ihre Solaranlage

kostenlos & unverbindlich

Hier klicken!