• checkAngebote vergleichen
  • checkKostenlos & unverbindlich!
  • checkAngebote vergleichen
  • checkKostenlos & unverbindlich!
  • check
Für welches Produkt möchten Sie Preise vergleichen?

Suchen

Solarthermieanlagen lohnen sich meist nur, wenn die Förderung in Anspruch genommen wird. Auf dieser Seite erfahren Sie, welche Solarthermie-Förderungen es gibt.

1. BAFA-Förderungen für Solarthermie-Projekte

Die bekannteste und bundesweite Förderung der BAFA möchten wir auf dieser Seite kurz vorstellen. Nachfolgend finden Sie die aktuellsten Informationen von der BAFA-Webseite.

  • Basisförderung von Solarkollektoranlagen der BAFA
    loupeDetails anzeigen

    Die Basisförderung für die Errichtung oder Erweiterung Ihrer Solarkollektoranlage erhalten Sie, wenn in Ihrem Gebäude, zum Zeitpunkt der Inbetriebnahme der neuen Anlage bereits seit mindestens 2 Jahren ein anderes Heizungs- oder Kühlsystem installiert war (Gebäudebestand). Es sind nur solche Anlagen förderfähig, die der Bereitstellung des Wärmebedarfs für Heizung und/oder Warmwasserbereitung oder des Kältebedarfs für Kühlung von Gebäuden dienen.

    Solarkollektorlagen zur ausschließlichen Warmwasserbereitung
    Solarkollektoranlagen zur ausschließlichen Warmwasserbereitung bis 40 Quadratmeter müssen eine Mindestkollektorfläche von 3 Quadratmeter und einen Wärmespeicher mit einem Mindestspeichervolumen von 200 Litern aufweisen. Als Basisförderung werden bei Erstinstallationen bis zu 50 Euro je angefangenem Quadratmeter Bruttokollektorfläche,  mindestens jedoch 500 Euro gewährt.

    Solarkollektoranlagen für die Heizungsunterstützung, solare Kühlung oder Zuführung in ein Wärmenetz
    Bei der Erstinstallation von Solarkollektoranlagen bis 40 Quadratmeter beträgt die Förderung 140 Euro je angefangenem Quadratmeter Bruttokollektorfläche, mindestens jedoch 2.000 Euro. Die Mindestförderung gilt nicht für Luftkollektoren. Folgende Mindestvoraussetzungen bezüglich der Bruttokollektorfläche und des Wärmespeichervolumens (bezogen auf Wasser als Wärmespeichermedium) müssen erfüllt und nachgewiesen worden sein: Bei Vakuumröhren- und Vakuumflachkollektoren: mindestens 7,0 Quadratmeter und mindestens 50 Liter je Quadratmeter Bruttokollektorfläche; bei Flachkollektoren: mindestens 9,0 Quadratmeter und mindestens 40 Liter je Quadratmeter Bruttokollektorfläche.

    Erweiterung von Solarkollektoranlagen
    Für die Erweiterung von bereits in Betrieb genommenen Solarkollektoranlagen um mindestens 4 bis zu 40 Quadratmeter Bruttokollektorfläche beträgt die Förderung 50 Euro je zusätzlich installierter Quadratmeter Bruttokollektorfläche.

Es wird empfohlen vor dem Kauf eines bestimmten Produktes eines Herstellers, zu überprüfen, ob die entsprechende Anlage überhaupt förderfähig ist:
http://www.bafa.de/bafa/de/energie/erneuerbare_energien/solarthermie/publikationen/energie_ee_solarliste.pdf

Die Antragstellung ist unter Verwendung des vorgeschriebenen aktuellen Antragsformulars des Bundes vorzunehmen, was Sie auf auf der Webseite des BAFA finden. Bei Antragstellung nach Inbetriebnahme der Anlage ist die Fachunternehmererklärung zwingender Bestandteil des Antrages.

2. KfW-Förderungen für die Solarthermie

Die KfW ist eine große Förderbank und untersteht dem Bundesministerium für Finanzen. Es folgen Auszüge aus den aktuellen Fördermöglichkeiten für Solarthermieanlagen.

  • Solar-Förderung Kredit 271 - 281: Erneuerbare Energien – Premium
    loupeDetails anzeigen

    Mit dem Förderprodukt Erneuerbare Energien – Premium fördern wir Ihre Investitionen zur Nutzung von Wärme aus regenerativen Energien. Zu den geförderten Vorhaben gehören: große Solarkollektoranlagen

    Das Wichtigste in Kürze
    ab 1,00 % effektiver Jahreszins, für Investitionen zur Nutzung erneuerbarer Energien im Wärmemarkt, insbesondere für Unternehmen und Kommunen, attraktive Tilgungszuschüsse, mit Zinsvorteil für kleine Unternehmen

    Mit dem Förderprodukt Erneuerbare Energien – Premium fördern wir:
    Unternehmen, Privatpersonen und Freiberufler, Landwirte, Kommunen, kommunale Gebietskörperschaften und Gemeindeverbände, Gemeinnützige Antragsteller und Genossenschaften.

  • Solarthermie-Förderung Kredit 270 - 274: Erneuerbare Energien – Standard
    loupeDetails anzeigen

    Mit dem Förderprodukt Erneuerbare Energien – Standard fördern wir Anlagen zur Stromerzeugung aus regenerativen Energien, zum Beispiel aus: Sonne

    Das Wichtigste in Kürze
    ab 1,21 % effektiver Jahreszins, Kredit bis zu 50 Mio. Euro pro Vorhaben, geeignet für Unternehmen jeder Größe, langfristig günstige Zinsen bis zu 20 Jahre
    Voraussetzung für die Förderung ist, dass Sie zumindest einen Teil des Stroms in das öffentliche Stromnetz einspeisen. Deutsche Unternehmen erhalten die Förderung ebenfalls für Investitionen im Ausland. Ausländische Unternehmen erhalten die Förderung für Investitionen in Deutschland und im grenznahen Bereich von 50 km.

    Das Förderprodukt kommt nicht in Frage für:gebrauchte Anlagen, solarthermische Anlagen zur privaten Selbstnutzung (Ein- und Zweifamilienhäuser fördern wir mit den Förderprodukten Energieeffizient Sanieren – Kredit 151/152 und Energieeffizient Bauen 153)

  • Solarförderung Kredit 167: Energieeffizient Sanieren – Ergänzungskredit
    loupeDetails anzeigen

    Was fördern wir?
    Wir fördern den Einbau einer neuen Heizungsanlage auf Basis erneuerbarer Energien, wenn Ihre bestehende Heizungsanlage vor dem 01.01.2009 installiert wurde. Als Einzelmaßnahmen fördern wir zum Beispiel folgende Heizungsanlagen: thermische Solarkollektoranlagen bis 40 m2 Bruttokollektorfläche (inklusive Anlage zur ausschließlichen Trinkwarmwasserbereitung), kombinierte Heizungsanlagen auf Basis erneuerbarer Energien und fossiler Energieträger. Wenn Sie sanierten Wohnraum kaufen, können die Kosten der neuen Heizungsanlage gefördert werden, wenn diese gesondert ausgewiesen sind (zum Beispiel im Kaufvertrag).

    Dieses Förderprodukt kommt nicht in Frage für:
    Ferienhäuser und -wohnungen, Umschuldungen bestehender Kredite, Nachfinanzierungen bereits begonnener oder abgeschlossener Vorhaben

    Das Wichtigste in Kürze
    1,46 % effektiver Jahreszins, für alle, die ihre Heizungsanlage in Wohngebäuden auf erneuerbare Energien umstellen, bis 50.000 Euro für jede Wohneinheit, bis zu 10 Jahren Kreditlaufzeit bei festem Zinssatz

3. Förderungen in einzelnen Bundesländern

3.1. Baden-Württemberg

Das Bundesland Baden-Württemberg fördert über die staatliche L-Bank. Es folgen Auszüge aus dem Solarthermie-Förderprogramm:

  • Solarthermie-Förderung über die L-Bank in Baden-Württemberg
    loupeDetails anzeigen

3.2. Bayern

Das Bundesland Bayern fördert die Solarthermie indirekt über das 10.000-Häuser-Programm im Programmteil "EnergieSystemHaus". Es geht dabei um die umfassende energetische Sanierung oder den Neubau eines Hauses. Dabei kann die Solarthermie ein Bestandteil der Energieeffizienz darstellen.

  • Solarthermie-Förderung über das bayrische 10.000-Häuser-Programm
    loupeDetails anzeigen

3.3. Berlin

Der Berliner Gas- und Wärmeversorger GASAG fördert für Neubauten die Installation einer Solarthermieanlage in Kombination mit einer Erdgas-Brennwertheizung. Die Förderung beträgt maximal 200 Euro. Mehr Informationen erhalten Sie hier.

3.4. Brandenburg

In Brandenburg ist uns aktuell keine Solarthermie-Förderung bekannt.

3.5. Bremen

In Bremen ist uns aktuell keine Solarthermie-Förderung bekannt.

3.6. Hamburg

In Hamburg gibt es das Förderprogramm "Erneuerbare Wärme". Die Solarförderung wird von der Hamburgischen Investitions- und Förderbank angeboten.

  • Solarthermie-Förderung über die Hamburgische Förder- und Investitionsbank
    loupeDetails anzeigen

3.7. Hessen

Das Land Hessen verweist derzeit auf die Förderungen des Bundes (siehe auf dieser Seite Punkt 1 BAFA-Förderung).

3.8. Mecklenburg-Vorpommern

In Mecklenburg-Vorpommern gibt es derzeit keine Solarwärme-Förderung für Privatleute. Wer ansonsten gefördert wird, erfahren Sie aus den Auszügen der Regierungsseite.

  • Solarwärme-Förderung in Mecklenburg-Vorpommern
    loupeDetails anzeigen

3.9. Niedersachsen

Bis vor Kurzem informierte die niedersächsische NBank noch auf Ihrer Webseite zu Solarförderungen. Doch diese Informationen sind nicht mehr abrufbar. Vermutlich sind die Förderporgramme ausgelaufen.

3.10 Nordrhein-Westfalen

In NRW gibt es das Förderprogramm für erneuerbare Energien namens "progres.nrw".

  • Förderung der Solarthermie in Nordrhein-Westfalen
    loupeDetails anzeigen

3.11 Rheinland-Pfalz

Das "Förderprogramm für hochenergieeffiziente Gebäude in Rheinland-Pfalz", durch welches auch Solarthermieanlagen gefördert wurden, scheint derzeit nicht mehr angeboten zu werden.

3.12 Saarland

Die Förderung "Klima Plus Saar" im Saarland ist ausgelaufen und kann daher nicht mehr beantragt werden.

3.13 Sachsen

Die Sächsische AufbauBank bietet ein Klimadarlehen, welches auch die Förderung für Solarkollektoranlagen beinhaltet.

  • Klimadarlehen in Sachsen
    loupeDetails anzeigen

3.14 Sachsen-Anhalt

In Sachsen-Anhalt ist uns derzeit keine spezielle Förderung für Solarthermieanlagen bekannt.

3.15 Schleswig-Holstein

Das Land Schleswig-Holstein verweist derzeit auf die Förderprogramme der KfW und der BAFA (siehe weiter oben auf dieser Seite).

3.16 Thüringen

In Thüringen wird die Solarwärme über das Programm "1.000 Dächer" gefördert.

  • Klimadarlehen in Sachsen
    loupeDetails anzeigen