PV-Angebote anfordern  +++  PV-Produkte im Shop
close
Preise für eine Photovoltaikanlage vergleichen
kostenlos & unverbindlich
Fachbetriebe
aus Ihrer Umgebung
kostenlos & unverbindlich

Die Heizungstechnik mit Verwendung von Holzpellets erfreut sich in den letzten Jahren einer wachsenden Beliebtheit. Diese Technik wird vor allem bei der Heizungstechnik neuer Einfamilienhäuser benutzt, obwohl es immer öfters auch in größeren Wohneinheiten installiert wird. Diese Technik wurde weitgehend standardisiert und gilt als bereits ausgereift. Von den herkömmlichen Heizungsanlagen unterscheidet sich eine Pellet-Heizung vor allem beim Thema Platzbedarf – der benötigte Platz ist hier um einiges größer als bei anderen Heizungsanlagen. Wenn man bisher über eine Gasheizungsanlage verfügte und zieht es in Erwägung, auf die Holzpellets umzusteigen, muss ein wenig umdenken und sich umstellen. Die Experten geben vor, dass man mit knapp einem Kubikmeter Lagerraum bei einem Kilowatt Wärmeleistung rechnen muss. Dadurch kann man sich ungefähr den Platzbedarf ausrechnen. Die Hersteller geben für die Holzpellet-Brennkessel die Standard-Wärmeleistungen an, die man dann später mit der Lagerraumgröße abstimmen kann.

1. Die Vor-und Nachteile der Holzpellets-Heizung

Die Energiepreise und Bedarf sollte man öfters nachprüfen und einen Online-Vergleich durchführen. Nur so kann gewährleistet werden, dass man sein Energiebedarf richtig kennt und einen Energieanbieter wählt, der für die individuellen Bedürfnisse am besten passt. Die Strom- und Energiepreise kann man bequem online auf Toptarif.de vergleichen. Um sich eine objektive Meinung zu holen und die Holzpellets-Methode mit anderen Heizungstechniken vergleichen zu können, sollte man vorerst die Vorteile und Nachteile von Holzpellets kennenlernen.

Die Vorteile von Holzpellets:

  • sie sind aus einem nachwachsenden Rohstoff gefertigt
  • um sie herzustellen muss man keine Bäume extra fällen, Holzpellets ist ein Abfallprodukt in Sägewerken
  • im Vergleich zu Gas- oder Ölheizung sind Pellets die am meisten ressourcenschonende Variante
  • Transportwege fallen praktisch aus – die Pellets werden direkt in Sägewerken produziert
  • kürzere Lieferzeiten – die Transportwege sind hier wesentlich kürzer, was die Liefertermine kurzfristiger und spontaner gestaltet.
  • einfache Lagerung von Brennstoff
  • der Preis – unschlagbar niedrig im Vergleich mit anderen Heizmaterialien.

Nachteile von Holzpellets:

  • die Lagerung von Holzpellets verbraucht zwar Platz, andererseits kann man den Platzbedarf mit dem Platz vergleichen, der beispielsweise von einem Öltank in Anspruch genommen werden müsste.
  • Kosten- und Zeiteinsparungen: regelmäßige Wartung und Prüfung auf Lecks, wie bei Öltanks, entfällt.
  • Umweltverträglichkeit. Pellets-Heizungen sind im Vergleich zu Öl- und Gasanlagen weitgehend CO2-Neutral. Bei der Verbrennung setzt sich in etwa so viel CO2 frei, wie die Bäume in der Wachstumsphase in sich aufnehmen und bei natürlichem Verrottungsprozess freigeben würden.
  • sauberer Brennstoff - keine CO2-Belastung durch lange Transportwege.
  • ein echtes Minus der Heizversorgung mit Holzpellets ist allerdings die Versorgungssicherheit.
  • höherer Anschaffungspreis
  • Feinstaub-Emission, die bei der Lagerung und Verbrennung entsteht


Der beste Preis für Ihre Solaranlage

kostenlos & unverbindlich

Hier klicken!