Navigation überspringen

Preise für Ihre Photovoltaikanlage vergleichen

Für welches System benötigen Sie Angebote?

Jetzt 1.400 Euro für wasserführende Pelletsöfen

Das Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA) fördert seit dem 15. August 2012 den Kauf eines Pelletofens mit Wassertasche jetzt mit 1.400 Euro (vorher 1.000 Euro). Auch bei Solaranlagen, die der Warmwasserbereitung und Heizungsunterstützung dienen, wurde ein Mindestbetrag von 1.500 Euro eingeführt. Wer beides miteinander kombiniert – also den wasserführenden Pelletofen mit einer Solaranlage koppelt – erhält zusätzlich einen Kombinationsbonus in Höhe von 500 Euro. Das sind dann mindestens 3.400 Euro vom Staat. Weitere Informationen sowie die Förderrichtlinien und Antragsformulare online unter www.bafa.de. Dort findet sich auch – sortiert nach Herstellern – eine vollständige Liste aller förderungswürdigen Heizgeräte. Der ganz persönlichen Energiewende steht somit nichts mehr im Wege. Denn abgesehen von den staatlichen Zuschüssen stellt die staatliche KfW-Bank zinsgünstige Darlehen bereit. Wer zusätzlich zur Modernisierung seiner Heizungsanlage in die Wärmedämmung investiert, kann 30 Prozent und mehr seiner bisherigen Heizkosten sparen. So rechnet sich eine solche Baumaßnahme dauerhaft – und hilft nebenbei auch noch dem Klima und der Umwelt. Verantwortungsvoll handeln: Klimaneutral heizen mit Holzpellets Das effiziente und emissionsarme Heizen mit Holzpellets und die Nutzung von Sonnenenergie als Wärmespender haben eines gemeinsam: Anders als beim Einsatz fossiler Brennstoffe entsteht hier kein zusätzliches CO2. So wird das Heizen mit Sonne und Holz nicht nur zu einem angenehmen Vergnügen – es ist auch ein Ausdruck verantwortungsvollen Handelns. Mehr Informationen: www.ratgeber-ofen.de Foto: Jolly Mec


Der beste Preis für Ihre Photovoltaik-Anlage

kostenlos & unverbindlich

Hier klicken!




15
TIPP: Jetzt kostenlos anfordern...

Jetzt kostenlos anfordern!

Hier erhalten Sie die Checkliste zur Planung Ihrer Photovoltaikanlage.

5 Fehler die Sie bei der Planung Ihrer Photovoltaik unbedingt vermeiden müssen! Jetzt die Checkliste für Ihre Planung anfordern.