1 1 1 1 1 1 1 1 1 1
Wer die Wärme der Natur nutzt und mit Holz und Sonnenergie heizt, schafft – angesichts ständig steigender Kosten für Strom, Öl und Gas – die ganz persönliche Energiewende in den eigenen vier Wänden. Als erster Hersteller hat Oranier Heiztechnik dafür ein Gesamtkonzept entwickelt, das neben einem Pellet-Ofen sowie einer Solaranlage auch den Pufferspeicher und sämtliches Zubehör umfasst. Auf diese Weise werden sowohl die Räume beheizt als auch die Warmwasserbereitung unterstützt. „Entscheidend für ein optimales Zusammenspiel der baulichen Komponenten ist eine gemeinsame Steuerung“, erläutert Nikolaus Fleischhacker, Geschäftsführer der Oranier Heiztechnik GmbH, das Konzept. „Hierzu haben wir‚ ‘MasterControl’ entwickelt, worüber das komplexe System reguliert wird. Als Basis-Energie dient dabei die Sonne. Nur wenn sie zu schwach wird, kommt der Pellet-Ofen hinzu. Und nur wenn es richtig kalt wird, schaltet sich die Zentralheizung ein. Bis dahin speisen sich Heizung und Warmwasser vollständig aus erneuerbaren und CO2-neutralen Energien.“ Die von Oranier geschnürten Komplettpakete, deren Komponenten und Baugruppen technisch aufeinander abgestimmt sind, werden ab Werk zum Festpreis angeboten. Dazu gibt es eine staatliche Förderung, die beim Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA) beantragt werden kann. Erst Geld vom Staat kassieren – und dann Heizkosten sparen Aktuell (Stand: Januar 2013) sind das 1.400 Euro für einen wasserführenden Pellet-Ofen, weitere 1.500 Euro für neun Quadratmeter Solar-Kollektoren. Hinzu kommt ein Kombinations-Bonus von 500 Euro. All das addiert sich somit auf 3.400 Euro – als direkte Hilfe vom Staat. Mithilfe eines Online-Konfigurators lässt sich unter www.oranier.com mit wenigen Klicks die optimale Geräte-Kombination für die „Wärme der Natur“ auswählen, wobei anstelle eines Pellet-Ofens auch Kaminöfen zur Auswahl stehen. Sobald die neue Anlage installiert ist, beginnt dann das große Sparen – bei den Brennstoffkosten. Denn Holz oder Pellets sind wesentlich günstiger als Öl oder Gas. Und die Sonne scheint sogar gratis. Und weil sich Oranier seiner Sache absolut sicher ist, übernimmt der Hersteller – soweit die Anlage nach seinen Plänen und Vorgaben verbaut wird und die Erstinbetriebnahme und Einweisung durch speziell geschulte Service-Partner erfolgt – für fünf Jahre die Funktions-Garantie. Weitere Informationen: www.oranier.de und www.bafa.de
Contact Person Autor des Artikels: Jascha Schmitz - Redakteur der Umweltportale: Solaranlagen-portal.de | Ihr-BHKW.de | Ihre-Waermepumpe.de | klaeranlagen-vergleich.de

Preisvergleich für Ihre Planung

So können Sie in nur 3 Minuten die besten Preise für Ihre künftige Photovoltaikanlage vergleichen!

Jetzt erfahren wie - HIER KLICKEN!