PV-Angebote anfordern  +++  PV-Produkte im Shop
Angebote für eine Photovoltaikanlage einholen
checkFachbetriebe aus Ihrer Umgebung, kostenlos & unverbindlich
checkFachbetriebe
checkaus Ihrer Umgebung
checkkostenlos & unverbindlich
Die Stadt Warin (Mecklenburg-Vorpommern wird ab heute einen kleinen Teil mehr zur Energiewende beitragen und auch unsere Einwohner haben etwas davon", freute sich Bürgermeister Michael Ankermann am 3.November 2011 bei der Einweihung einer Photovoltaikanlage auf dem Feuerwehrhaus der Gemeinde. Inhaber der Anlagen ist die Norddeutsche Energiegemeinschaft eG. Die Genossenschaft ermöglicht es Bürgern, sich an Ökokraftwerken zu beteiligen. Das Sonnenkraftwerk auf dem Dach der Wariner Feuerwehr hat eine Spitzenleistung von 12 kWp und kann so einen Teil der Versorgung des Gebäudes und umliegender Häuser übernehmen. Auch auf dem Dach des Wariner Sportlerheims wird jetzt Strom produziert. Aus 72 Solarmodulen gewinnt die Dachanlage bis zu 9 kWp. "In beide Anlagen hat die Energiemeinschaft knapp 50.000 Euro investiert", bilanzierte Genossenschafts-Vorstand Rolf Bemmann. Schon bei diffusem Licht können die modernen Solarpaneele Strom erzeugen und ins WEMAG-Netz einspeisen. "Mit der dafür gezahlten Einspeisevergütung verdient die Energiegemeinschaft die Rendite für unsere Mitglieder", erklärte Bemmann weiter. Auch die Gemeinde profitiert finanziell von diesem Modell - sie erhält Pacht für die Dachflächen. Das Interesse an einer Beteiligung an der Genossenschaft ist weiterhin sehr hoch. Seit Mai 2011 haben mehr als 600 Bürger Genossenschaftsanteile in Höhe von knapp 2,5 Mio. Euro gezeichnet. Mit dieser Summe und Bankkrediten kann die Energiegemeinschaft ein Mehrfaches in Erneuerbare Energieerzeugung investieren. "Wir planen in den kommenden Jahren 10 Mio. Euro in Ökokraftwerke und Kraftwerksbeteiligungen zu investieren", so Genossenschafts-Vorstand Rolf Bemmann. Auf seiner gestrigen Sitzung stimmte der Aufsichtsrat der Genossenschaft außerdem Investitionen in größere Photovoltaikanlagen mit einer Leistung von insgesamt 3,5 MW und einer Investitionssumme von rund 6,8 Mio. Euro zu. Drei Anlagen in Paarsch, Tessin und Nustrow mit rund 1,5 MW Leistung werden noch in diesem Jahr fertig gestellt werden. Für eine weitere Anlage in Güstrow Rövertannen mit ebenfalls 1 MW Leistung wird voraussichtlich ebenfalls noch in diesem Jahr der Baubeginn erfolgen. Die Beteiligung an der Norddeutschen Energiegemeinschaft eG steht jedem Bürger, jedem Unternehmen und jeder Kommune ab einer Mindestbeteiligung von 500 Euro offen. Für ihre Kunden übernimmt die WEMAG die einmalige Beitrittsgebühr. Mehr Informationen:  www.n-eg.de und www.wemag.comFoto: WEMAG/Rudolph-Kramer


Der beste Preis für Ihre Solaranlage

kostenlos & unverbindlich

Hier klicken!