1 1 1 1 1 1 1 1 1 1
Für viele Besitzer von Eigenheimen ist die Solaranlage ein Weg, um den ständig steigenden Stromkosten zu begegnen und gleichzeitig die Umwelt zu entlasten. Das Erneuerbare-Energien-Gesetz machte Photovoltaikanlagen zudem zu einer attraktiven Investition mit staatlich gesichertem Gewinn. Die Hersteller von Solaranlagen konnten sich daher über volle Auftragsbücher freuen. Die Kehrseite dieses positiven Trends hat jetzt der TÜV Rheinland ermittelt.

1. Lange Mängelliste bei Solaranlagen

Die Ergebnisse der Prüfung des TÜVs sind erschreckend. Ein großer Teil der aufgebauten Solaranlagen weist Mängel bei der Leistung oder bei sicherheitsrelevanten Aspekten auf. Dieser Befund hat die Prüfer des TÜVs kaum erstaunt. Denn die ausgesprochen gute Auftragslage hat dazu geführt, dass oftmals Masse statt Klasse auf den Dächern installiert wurde. Dabei ist festzuhalten, dass es keineswegs nur die preiswerten chinesischen Module sind, die den Prüfern unangenehm auffielen. Auch die Anlagen von deutschen Herstellern weisen Mängel auf. Denn die Hersteller haben zur Bewältigung der Auftragsflut oftmals angelernte Arbeitskräfte statt Fachpersonal eingesetzt. Auch der straffe Zeitplan zum Aufbau der Anlagen hat zu einer Minderung der Qualität beigetragen. Dies betrifft nicht nur die erzeugte Leistung der Solarmodule, die nicht immer den Angaben in den Werbeprospekten der Hersteller entspricht. Vielfach betreffen die Mängel auch die Installationsarbeiten, was der TÜV als besonders schwerwiegend einstuft. So kann durch eine falsche Verlegung der stromführenden Kabel die Brandgefahr steigen.

2. Wartung schafft Abhilfe

Die Besitzer der Anlagen verfügen in der Regel nicht über die Fachkompetenz, die zur Beurteilung der Leistung und Sicherheit notwendig ist. Daher ist es sinnvoll, kompetente Fachleute mit einer regelmäßigen Wartung der Anlage zu betrauen. Daneben ist die eigene Information wichtig, um frühzeitig selbst Mängel erkennen zu können. Eine wichtige Informationsquelle ist hierfür das Internet. Wer neben wertvollen Informationen auch Erfahrungsberichte oder den Austausch mit anderen Besitzern von Solaranlagen sucht, der kann sich in speziellen Foren umsehen und anmelden. Ein lebhaftes und informatives Forum findet sich etwa hier: http://www.niedrigenergieforum.de/solar-f2.html.
Contact Person Autor des Artikels: Jascha Schmitz - Redakteur der Umweltportale: Solaranlagen-portal.de | Ihr-BHKW.de | Ihre-Waermepumpe.de | klaeranlagen-vergleich.de

Preisvergleich für Ihre Planung

So können Sie in nur 3 Minuten die besten Preise für Ihre künftige Photovoltaikanlage vergleichen!

Jetzt erfahren wie - HIER KLICKEN!