Achtung: Dieser Beitrag befasst sich teilweise mit alten Förderungen. Die aktuellen Informationen zur Förderung der Photovoltaik erhalten Sie hier. 2013 ist Hochsaison für Sonnenwärme und erneuerbare Energien. Noch 2012 hatte die Bundesregierung das Marktanreizprogramm deutlich aufgestockt. Seit Anfang März bietet auch die KfW zusätzlich zinsgünstige Kredite. Sonne, Pellets und Wärmepumpe werden jetzt stärker in den Fokus gerückt. Sie sind umweltfreundlich und halten die Kosten für Heizung und
Solarzellen müssen viel aushalten: Schnee, heiße Sommertage, Regen und Feuchtigkeit. Um sie bestmöglich zu schützen, betten die Hersteller die Zellen in Kunststoff ein, meistens in Ethylenvinylacetat, kurz EVA. Das Prinzip: Im ersten Schritt laminieren sie die Zellen. Dazu legen sie eine Folie um die Zellen und erhitzen diese. Ist der Kunststoff weich, wird der gesamte Stapel im Laminator zusammengepresst, so dass er gut um die Zellen herumfließt und sie umschließt. Dabei vulkanisiert
Solarzellen sollen Licht möglichst effizient in elektrischen Strom umwandeln. In der neuesten Ausgabe der Zeitschrift Nature Communications zeigt ein Team um die Oldenburger Wissenschaftler Prof. Dr. Christoph Lienau, Arbeitsgruppe „Ultraschnelle Nano-Optik“ am Institut für Physik, und Prof. Jens Christoffers, Arbeitsgruppe „Organische Synthese“ am Institut für Chemie: Der quantenmechanische Wellencharakter der Elektronen spielt offensichtlich eine ganz entscheidende Rolle für die
Erdöl, Erdgas und Kohle gehen zu Ende. Die "Energy Watch Group" kommt in ihrer aktuellen Analyse 2013 zu dem Ergebnis, dass die fossilen Energieträger schneller verbraucht sein werden, als allgemein erhofft wird. Neu ist diese Erkenntnis nicht. Schon seit der Veröffentlichung des Berichtes "Die Grenzen des Wachstum" wissen wir, fossile Energieträger sind endlich und die Weltbevölkerung, welche diese nutzen möchte, wächst. 40 Jahre später muss die "Energy Watch Group" an diese Tatsache
Achtung: Dieser Beitrag befasst sich teilweise mit veralteter Gesetzeslage. Aktuellen Informationen zum Photovoltaik-Eigenverbrauch erhalten Sie hier. Alles Neu: In ihrer letzten Generalversammlung hat die Fürther Solargenossenschaft beschlossen, künftig unter dem Namen VR Bürgerenergie Fürth eG zu firmieren. Damit möchte man auch im Namen deutlich machen, dass man als Energie-Genossenschaft sein Portfolio um andere Erneuerbaren Energien erweitern wird. Unabhängig davon ist die VR
Hauseigentümer können etwas gegen die steigenden Kosten für Heizung und Warmwasser tun. Durch die Installation einer solarthermischen Anlage beispielsweise von Velux können sie einen Teil der benötigten Energie selbst erzeugen und so den Verbrauch von teurem Öl oder Gas senken. Je nach Anlagentyp bereiten die Systeme nicht nur bis zu 60 Prozent des Warmwasserbedarfs, sondern unterstützen auch die Raumheizung. Um Modernisierungswillige finanziell zu unterstützen, hat die KfW-Förderbank
Das Unternehmen KWB hat auf der ISH 2013 ein neues Fördersystem mit Entnahmesonden vorgestellt. Mit einer neu entwickelten Umschalteinheit und der besonderen Geometrie der Sonden erhöht der Hersteller weiter die Montagefreundlichkeit und die Einsatzmöglichkeiten seiner Pelletanlagen mit Saugförderung. Den Installateur erwartet bei der Lagerraumplanung nur ein geringer Aufwand: Er muss lediglich die drei Sonden, die Umschalteinheit und die Schläuche berücksichtigen. Detailliertes Maßnehmen
Auf der Messe ISH Anfang März 2013 in Frankfurt hat SolarWorld das erste seriennahe Solar-Elektroflugzeug – die SolarWorld e-One präsentiert. Mit Unterstützung des Unternehmens konnte die PC-Aero GmbH das mit SolarWorld-Standard-Solarzellen und Batterie ausgestatte Elektroflugzeug SolarWorld e-One entwickeln und fertigen. Der einsitzige Ultraleichtflieger befindet sich bereits in einem seriennahen Status. „Wir zeigen mit der SolarWorld e-One, dass man unsere Solartechnologie vielfältig
Das vergangene Jahr war das teuerste Heizöljahr der Geschichte. „Wer den Anstieg seiner Heizrechnung endlich stoppen und zugleich die Umwelt schonen will, investiert jetzt in eine Solarheizung und macht sich so unabhängiger von steigenden Öl- und Gaspreisen“, rät Carsten Körnig, Hauptgeschäftsführer des Bundesverbandes Solarwirtschaft (BSW-Solar). Durch eine Heizungsmodernisierung und die Installation einer Solarwärme-Anlage in Kombination mit einer Pelletsheizung lässt sich die jährliche
Zwei Gründe sprechen für die regelmäßige Untersuchung von PV-Anlagen: Die Sicherheit und eine Leistungskontrolle. Solaranlagen erbringen ihre Höchstleistung nur bei voller Sonneneinstrahlung. Bei schadhaften Zellen kann es zu einer starken Hitzeentwicklung und damit zu Brandgefahr kommen. Außerdem können defekte Zellen zu erheblichen Leistungseinbußen der Anlage führen. Mit den testo Wärmebildkameras können potentielle Brandrisiken und schadhafte Zellen frühzeitig erkannt werden. So beugt
Der TÜV Rheinland hat in seinem Solarprüfzentrum in Köln einen neuen Sonnensimulator zur Charakterisierung von Konzentrator-Photovoltaik-Modulen (CPV) in Betrieb genommen. Der Teststand wurde in knapp zweijähriger Forschungsarbeit gemeinsam mit den Experten von TÜV Rheinland PTL in Arizona entwickelt. Dank des neuen Simulators können vergleichende Messungen für kommerziell genutzte CPV-Module nun wesentlich präziser vorgenommen werden. Die als Normbedingung vorgesehenen 25 Grad
Das Systemhaus IBC Solar präsentiert den weiterentwickelten IBC SolGuard. Nachdem die Gesetzgebung die Einspeiseleistung von Photovoltaikanlagen (PV) bis 30 Kilowatt Peak in das öffentliche Netz auf 70 Prozent begrenzt hat, müssen Anlagenbetreiber mitunter die Leistung ihrer Solaranlagen drosseln. Hier setzt der IBC SolGuard an und ermöglicht nun eine intelligente Steuerung, bei der auf eine generelle Leistungsbegrenzung der PV-Anlage verzichtet werden kann. Zusätzlich können mit dem
Galaxy Energy hat den Innovationspreis 2013 des Otti-Symposiums „Photovoltaische Solarenergie“ für sein Indachsystem als angewandtes Produkt am Firmengebäude erhalten. Das sich selbst autark versorgende Industriegebäude wurde  schon 2010 gebaut. Auf insgesamt 3 Stockwerken (3.612 m² Nutzfläche) befinden sich Räume für Vertrieb, Logistik, Schulung und vor allem auch Entwicklung. Galaxy Energy nutz es als Entwicklungs- und Testfeld, das verschiedenste Daten erfasst und verwendet es auch für
Bei dem neuen Solarkollektor Logasol SKT 1.0 von Buderus, einer Marke von Bosch Thermotechnik, kommt erstmals das Omega-Ultraschall-Schweißen zum Einsatz. Dank dieser neuen Technologie sind die Schweißnähte nicht mehr sichtbar. Das bei dieser Serie verwendete Klarglas ermöglicht den freien Blick auf die attraktive Absorberfläche mit ihrer dreidimensionalen Prägung. Der Logasol SKT 1.0 rangiert bei Preis und Leistung zwischen dem Logasol SKN 4.0 und dem mit Edelgas gefüllten Logasol SKS
Die Sonnenenergie boomt wie noch nie: 1,3 Millionen Solaranlagen deckten hierzulande 2012 den Jahresstrombedarf von rund acht Millionen Haushalten. Zwar ist ihr Anschaffungspreis in der Regel recht hoch. Aber Hersteller und Monteure versprechen eine schnelle Amortisierung der Kosten und ein gutes Umweltgewissen. Das Schadensrisiko blenden dabei viele aus, wie die Experten von der Versicherungsgruppe ERGO aus Erfahrung wissen: „Photovoltaikanlagen müssen eine Menge aushalten: Wind
REC, europäische Hersteller von Solarmodulen, bestätigt, dass seine Solarmodule nicht von den laufenden Antidumping- und Antisubventionsverfahren betroffen sind. Die Verfahren beziehen sich auf Solarmodule, Zellen und Wafer mit Herkunftsland China, die in die EU importiert werden. „Unsere Auffassung zum Antidumpingverfahren ist unverändert. Wir unterstützen einen offenen und fairen Wettbewerb und glauben, dass ein Handelskrieg nicht im Interesse der europäischen Solarwirtschaft ist“
EUROSOLAR e.V. vergibt dieses Jahr zum 20. Mal den Deutschen und den Europäischen Solarpreis für wichtige und innovative Leistungen bei der Verbreitung und Anwendung Erneuerbarer Energien. Der Solarpreis ist damit einer der ältesten und renommiertesten Auszeichnungen für herausragendes Engagement beim Einsatz Erneuerbarer Energien. Bewerbungen und Vorschläge werden bis 30. Juni 2013 entgegengenommen. Die Übergabe der Preise erfolgt Ende des Jahres bei einer festlichen
Die smartblue AG integriert Satellitendaten in die PV-Anlagen-Monitoring-Lösung "Smart Control". Aus den Daten wird kontinuierlich die Soll-Leistung einer Photovoltaik-Anlage berechnet. Das Produktmerkmal erweitert ab sofort die Überwachungslösung, es ist zuverlässiger und genauer als die meisten Einstrahlungssensoren. Für das erweiterte Monitoring wird die Leistung simuliert, die Solaranlagen zu einem bestimmten Zeitpunkt erbringen sollten. Dazu wird von der solaren Strahlung
Die Preise für die Solaranlagen werden für die Privatverbraucher immer günstiger. Die sogenannte Netzparität wurde bereits erreicht und die Endverbraucher können sich darüber freuen, dass der selbst erzeugte Strom billiger ist als der Strom von anderen Anbietern. Für den Stromkunden ist es viel interessanter zu wissen, wie viel er beispielsweise für eine Kilowattstunde an den Stromversorger zahlen muss, als die Tatsache, wie viel die gleiche Energiemenge in der Herstellung kostet. Zu den
Die Energiewende wird deutlich günstiger als von Bundesumweltminister Altmaier behauptet. Das zeigt eine Gegenrechnung des Forums Ökologisch-Soziale Marktwirtschaft (FÖS) im Auftrag des Bundesverbandes Erneuerbare Energie (BEE) und der Energiegenossenschaft Greenpeace Energy, die die fragwürdige „Billionen“-Schätzung von Bundesumweltminister Peter Altmaier zu den Kosten der Energiewende beleuchtet. „Altmaiers Billion summiert falsche Kosten und verschweigt Erträge“, sagt Marcel
Das Ministerium für Umwelt, Klima und Energiewirtschaft Baden-Württemberg weist darauf hin, dass Betreiber von Anlagen nach dem Erneuerbare-Energien-Gesetz (EEG) die Messungen ihrer Stromeinspeisungen in das Stromnetz nicht gegen Entgelt vom Netzbetreiber vornehmen lassen müssen. Sofern die Betreiber die Stromeinspeisung selbst messen wollen, muss ihnen dies erlaubt werden. Mit dieser Entscheidung bestätigt der Bundesgerichtshofs (Az: EnVR 10/12) die Rechtsauffassung der
Stiftung Warentest hat Stromrechner der verschiedenen Vergleicher- und Verbrauchsportale getestet. Diese haben nicht gerade mit Bestnoten abgeschnitten. Für ein Kriterium, welches in Frage gestellt werden kann. Denn Stiftung Warentest hat abgestraft, wenn im Stromrechner ihrer Ansicht nach „unfaire Tarife“ in der Voreinstellung berücksichtigt werden. Ist dies wirklich ein Grund zur Kritik? Ist der Verbraucher wirklich so unmündig, dass er nicht in der Lage ist die Einstellungen des
Gerade erzeugter Strom älterer Photovoltaikanlagen wird komplett in das Stromnetz eingespeist. Der für den Eigenbedarf benötigte Strom wird dann ganz normal vom Stromanbieter bezogen, meist vom örtlichen Grundversorger. Gerade Betreiber von Solarstromanlagen scheuen sich, den Stromanbieter zu wechseln. Dabei geht es auch hierbei in erster Linie um eines: Kosteneffizienz. Und hier kann es im bundesweiten Wettbewerb tatsächlich interessante Alternativen geben. Auch dann, soll es Ökostrom sein
Die IBC Solar AG aus Bad Staffelstein/Bayern hat auf dem Atoll Aldabra (Seychellen) eine PV-Hybrid-Anlage mit 25,38 Kilowatt-Peak (kWp) Leistung installiert. Sie sorgt bereits seit gut einem Jahr für die autarke Stromversorgung einer dort ansässigen Forschungsstation. Aldabra, das größte Atoll im Indischen Ozean, bietet einer Vielzahl seltener Tiere und Pflanzen einen einmaligen Lebensraum. Es gehört politisch zu den Seychellen und ist seit 1982 UNESCO-Weltnaturerbe. Gemeinsam mit der

Preisvergleich für Ihre Planung

So können Sie in nur 3 Minuten die besten Preise für Ihre künftige Photovoltaikanlage vergleichen!

Jetzt erfahren wie - HIER KLICKEN!